Kollektiver Gewerbeschutz

erfolgt durch Bekämpfung mittelstandsschädigender unlauterer und/oder wirtschaftskrimineller Geschäftspraktiken in folgenden Bereichen:

Aufklärungsarbeit

durch:

  • Merkblätter
  • Presseberichte
  • Fernsehberichte etc.

Ziel:

  • Prävention durch Information

Beispiele:

Zivilrechtlich

durch organisierten Widerstand

(qualifizierte anwaltliche Rechtsverteidigung möglichst vieler Betroffener)

  • Vertragsanfechtungen
  • Zahlungsklageabwehr
  • Negative Feststellungsklagen
  • Rückzahlungsklagen

Ziele:

  • "Schwarzen Schafen" den "Geldhahn abdrehen"
  • Opferschutz vor Vermögensschäden

Beispiele:

  • Urteil des Amtsgerichts Mönchengladbach-Rheydt auf Rückzahlung von Insertionskosten gegen die persönlich haftenden Betreiber eines unseriösen Werbeverlags (mit bezeichnenden Entscheidungsgründen)

AG_Moenchengladbach-Rheydt_20c221-09_100310.pdf

  • Zahlungsklageabweisendes Urteil des Amtsgerichts Bielefeld gegen einen unseriösen "Polizeiverlag" (mit bezeichnenden Entscheidungsgründen)

AG_Bielefeld_4c1170-01_030625.pdf

  • Zahlungsklageabweisendes Urteil des Amtsgerichts Augsburg mit gleichzeitiger Feststellung, daß auch für das zweite Vertragsjahr kein Vergütungsanspruch besteht, gegen eine unseriöse Internet-Branchenverzeichnis-Betreiberin (mit bezeichnenden Entscheidungsgründen

AG_Augsburg_73c5691-07_080812.pdf

Wettbewerbsrechtlich

durch:

  • Abmahnungen
  • Einstweilige Verfügungen
  • Unterlassungsklagen (zur Hauptsache)
  • Einforderung von Vertragsstrafen
  • Zwangsvollstreckung durch Ordnungsmittelanträge auf Ordnungsgeld oder Ordnungshaft

Ziele:

  • Unterlassung belästigender und/oder irreführender Geschäftspraktiken
  • Sanktionierung von Verstößen
  • Präventiver Schutz potentieller Opfer

Beispiele:

  • Mit einer Abmahnung geforderte vertragsstrafbewehrte Unterlassungsverpflichtungserklärung eines unlauter akquirierenden Werbeverlags

Unterlassungserklärung.pdf

  • Einstweilige (Beschluß-)Verfügung des Landgerichts Mönchengladbach auf Unterlassung unlauterer Akquisitionsmethoden gegen einen Werbeverlag

LG_Moenchengladbach_8o53-03_031203.pdf

  • Eine einstweilige (Beschluß-)Verfügung auf Unterlassung bestätigendes Urteil des Landgerichts Mannheim gegen einen unlauter akquirierenden Werbeverlag (mit typischem Tatbestand)

LG_Mannheim_24o100-05_050919.pdf

  • Eine einstweilige (Beschluß-)Verfügung auf Unterlassung bestätigendes Urteil des Landgerichts Hamburg gegen einen unlauter akquirierenden Werbeverlag (mit typischem Tatbestand)

LG_Hamburg_416o55-05_050705.pdf

  • Einstweilige (Urteils-)Verfügung des Landgerichts Wiesbaden auf Unterlassung unlauterer Akquisitionsmethoden gegen einen Werbeverlag (mit typischem Tatbestand)

LG_Wiesbaden_13o139-06_070118.pdf

  • Ordnungsmittelbeschluß des Landgerichts Wiesbaden, mit welchem wegen Zuwiderhandlungen gegen die Verbote einer einstweiligen Verfügung gegen einen Werbeverlag Ordnungsgeld und für den Fall, daß dieses nicht beigetrieben werden kann, Ordnungshaft gegen die Geschäftsführerin verhängt worden ist.

LG_Wiesbaden_13o139-06_091015.pdf

Strafrechtlich

durch:

  • Strafanzeigen und
  • Förderung laufender staatsanwaltlicher Ermittlungsverfahren

Ziele:

  • Erfolgreiche Strafverfolgung
  • Strafgerichtliche Sanktionen
  • Abschreckung

Beispiele:

  • Strafanzeige gegen einen Außendienstmitarbeiter und gegen die Betreiber eines Werbeverlags wegen des Verdachts des (gewerbsmäßigen) Betruges

Strafanzeige.pdf

  • Strafurteil des Amtsgerichts Nürtingen gegen einen Außendienstmitarbeiter eines Werbeverlags wegen (gewerbsmäßigen) Betruges

Strafurteil_AG_Nuertingen.pdf

Öffentlichrechtlich

durch Mitteilungen an:

  • Finanzverwaltung
  • Gewerbeaufsicht

Ziele:

  • Steuerfahndung
  • Gewerbeuntersagungen etc.

Gegnerabwehr

durch:

  • VDAK-Selbstverteidigung

Beispiel:

  • Einstweilige (Urteils-)Verfügung des Oberlandesgerichts Düsseldorf auf Unterlassung VDAK-diffamierender Äußerungen gegen einen unseriösen Werbeverlag (Kurzausfertigung)

OLG_Duesseldorf_i20u6106_060822.pdf

So funktioniert kollektiver Gewerbeschutz à la VDAK

Derzeitige Tätigkeitsschwerpunkte

Anzeigenschwindel

  • Kölner Masche
  • Laufzeitbegrenzungsmasche
  • Korrektur(abzugs)masche
  • Folgeauftragsmasche
  • Polizeimasche

Adreßbuchschwindel

  • Rechnungsähnliche Formulare
  • Scheinbar offizieller Registereintrag
  • Datenabgleich für scheinbar kostenlosen Grundeintrag
  • Fragebogen für scheinbar kostenlosen Eintrag
  • Scheinbar "DasÖrtliche" oder "GelbeSeiten"

Sonstige unseriöse Werbefirmen

Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß wir im offiziellen Teil unserer Webseite keine sog. schwarze Liste und auch keine aktuelle Gegnerliste veröffentlichen. Erfahrungsgemäß würden wir uns damit Unterlassungsklagen aussetzen, was uns unnötig und keineswegs sachdienlich erscheint.

Nach oben

icon_service VDAK Service:

  • Telefon und Fax:
  • icon_telephone0 23 61 - 90 45 90
  • icon_fax0 23 61 - 90 45 922
  • Montag bis Donnerstag:
  • 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Freitag:
  • 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr
icon_kontaktzum Kontaktformular